Bio Wäberhof
Erlachstrasse 53
3232 Ins

Tel:  032 313 72 62

Sie finden uns auch auf
Facebook
Instagram

Öffnungszeiten Lädeli:
Dienstag und Freitag von 13h30 bis 18h00
Samstag von 9h00 bis 13h00

Öffnungszeiten Büro:
(Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag)
08h30 - 12h00
13h30 - 17h30

Aktuelles

29.04.2022

Tag der offenen Tür

Der Bio-Wäberhof freut sich, Sie zu unserem Tag der offenen Tür 

am Sonntag, den 19. Juni 2022 

einzuladen

von 9.30 bis 16.00 Uhr

 

Besuchen Sie den Bauernhof, essen Sie ein 100%iges Bauernhofgericht, hören Sie ein Konzert einer tollen Bieler Band und entdecken Sie noch vieles mehr!

Animationen

  •  Zeitplan für Hofführungen :
  Start          
Freiland Gemüse 10.00 en français 11.00 auf Deutsch 12.00 en français   14.00 auf Deutsch  
Anbau von Gemüse in Tunnels 10.00 auf Deutsch 11.00 en français   13.00 auf Deutsch 14.00 en français  
Anbau von Beeren     12.00 en français     15.00 en français
Ackerbau 10.00 en français   12.00 auf Deutsch 13.00 en français    
Tierhaltung         14.00 en français 15.00 auf Deutsch
  • 14 Uhr: Konzert "Superschurken", Blues-Pop Band aus Biel
  •  Ein lebendiger Boden ist laut! Mit dem Projekt Sounding Soil bringt die Stiftung Biovision den Boden zum Hören!
  • Strohburg für Kinder, Tischtennis, usw.
  • Speziell für Kinder vorbereitetes Fragespiel

Lädeli:

  • Der Hofladen ist von 10:00 bis 16:00 Uhr geöffnet. Hier finden Sie unser gesamtes saisonales Sortiment sowie handgefertigte Produkte vom Bauernhof.

Verpflegung:

  •     Ab 11:30 Uhr: Salatbuffet, Pommes Frites, Tofu, Grill & Desserts.
       10chf/ Erwachsene
        5chf/ Kind
  • Getränkestand mit Apfelsaft, Kaffee, Wein und Bier.

Mobilität:

  • Es wird ein Fahrradparkplatz sowie ein Parkplatz für Autos zur Verfügung stehen.
  • Der Transport vom Bahnhof Ins erfolgt ab 9:50 Uhr, jede Stunde bis 15:50 Uhr.
  • Zugang für Personen mit eingeschränkter Mobilität: Personen mit eingeschränkter Mobilität sind herzlich willkommen. Der Zugang zu den Ständen, dem Hofladen, den Anbauflächen (über die Wege zwischen den Feldern) und dem Konzert ist möglich. Der Zugang zu den Toiletten und den Tunneln ist jedoch nicht möglich (Treppen). Wenn Sie Fragen zu diesem Thema haben, zögern Sie bitte nicht, uns zu kontaktieren.

Diese Seite wird regelmäßig aktualisiert.

18.04.2022

Bio Markt Bulle + Fribourg

Besuchen Sie uns am 6. Juni 2022 auf dem Bio-Markt in Bulle und am 24. September 2022 auf dem Bio-Markt in Freiburg!

 

Hier finden Sie alle Informationen : marchebio-fribourg.ch
 

17.03.2022

Marché de Neuchâtel

Nous sommes de retour sur la Place des Halles le mardi!

Dès le 15 mars 2022.
De 07.30 à 13.30.

08.02.2022

Reportage Urkaut Blog

Tolle Reportage von Urkaut!
Entdecken Sie den Anbau von Chicorée: Link zum Reportage.

20.01.2022

Grussworte zum Jahresende 2021

Für einmal hat es sogar bei uns in Ins im Seeland eine weisse Schneeschicht über allen Feldern und Kulturen die noch nicht geerntet sind. Höchste Zeit noch einmal an das vergangene Jahr zurück zu denken. Nach dem speziellen Corona Jahr 2020 hatten wir auch in diesem Jahr viele Herausforderungen zu meistern. Der Start in die neue Gemüsesaison war durch einen trockenen aber sehr kalten Frühling nicht ganz einfach. Im April hatten wir 12 Frostnächte !! Dies führte zu einem verzögerten Start der Freilandgemüse Saison und vielen abendlichen Notfall -Einsätzen (Setzlinge mit Vlies decken, zusätzliche Heizungen in den Gewächshäusern installieren).

Ab Mai wurde das Wetter dann zwar wärmer, leider begann aber eine Regenperiode, welche mit einer Ausnahme von Zehn Tagen anfangs Juni bis Ende August dauerte. In meiner 15-Jährigen Zeit als Betriebsleiter des Bio- Wäberhof habe ich noch nie eine so schwierige Anbausaison organisieren müssen. Mit viel Glück (Ein gewaltiger Hagel Zug der knapp an uns vorbeizog) und unsere Diversifikation in der Produktion, sowie dem grossen Einsatz unserer MitarbeiterInnen konnten die Schäden in Grenzen gehalten werden. Der schöne Herbst half auch mit, dass wenigstens die späteren Gemüsekulturen doch noch einen guten Ertrag abgaben.  So konnten wir ausser dem Süss Mais (Total Ausfall), den Kartoffeln (ca. 50% Ausfall) und den Kürbissen (ca. 40 % Ausfall) unsere Lager dennoch soweit füllen, dass wir bis im nächsten Frühjahr immer etwas Leckeres zum knappern anbieten können. 

Seit dem Januar 2021 dürfen wir in Liebistorf die Landwirtschaftliche Nutzfläche des Biobetriebs von Yolande und Bernhard Meuwly bewirtschaften. Dies war gerade in diesem nassen Jahr ein riesen Vorteil, denn die Böden in Liebistorf haben einen grossen Sand Anteil, was dazu führt, dass das Wasser viel besser versickert als in den schweren tonhaltigen Böden des Stammbetriebes in Ins. Auch bezüglich des Hagelrisikos ist die Aufteilung der Gemüse- und Ackerbauproduktion auf die Standorte Ins / Coussiberle und Liebistorf ein grosser Vorteil. So werden nun die Wurzelgemüse Kulturen die gerne einen leichten sandigen Boden mögen (Karotten Pastinaken, Petersilienwurzel, Schwarzwurzeln, Brüsseler Wurzeln, Süsskartoffeln, Lagerkartoffeln, Frühkartoffeln) in Coussiberle und Liebistorf angebaut.

Da wir auch immer gerne neue Kulturen ausprobieren, haben wir dieses Jahr zum ersten Mal Borlotti Bohnen angebaut. Ab Januar sind diese getrocknet und abgepackt Bohnen an unseren Marktständen zum Verkauf bereit. Ebenfalls das erste Mal ausprobiert haben wir den Anbau von Mohn. Auf ca. 10 Aren konnten wir 50 kg Mohn ernten. Dieser wird dann mit Dinkelmehl zusammen von Marlyse Messer in einem Holzbackofen zu feinem Brot verarbeitet. Auf der Parzelle mit dem Mohn hatte es aber zu viel Unkraut so, dass wir im 2022 eine andere Sorte Mohn aussäen, welche in einer Mischkultur mit Winterweizen angebaut wird.

Die Buschbohnen Ernte ist auf unserem Betrieb immer eine sehr Zeitaufwendige Arbeit, die nicht sonderlich beliebt ist. Deshalb waren wir schon länger auf der Suche nach einer Alternativen. Letzten Januar wurden wir in Norditalien fündig: Eine kleine Maschine, welche die Bohnen automatisch erntet, und welche genau zu unserer kleinen Struktur passt. Anfang Juni war es dann so weit. Endlichen konnten wir unsere Bohnen-Ernte Maschine ausprobieren. Unsere Erwartungen wurden mehr als übertroffen, die Maschine entlastet unser Team in der strengsten Jahreszeit!

Auf dem Bio Wäberhof arbeitet ein grosses Team, da gibt es auch immer wieder Veränderungen. Michelle Beriger gibt nach einem guten Jahr die Leitung des Tofu- Produktion an Julie Kroner ab. Ich danke Michelle für ihren Einsatz auf dem Bio Wäberhof, und wünsche Julie Krøner einen guten Start. Im Juni 2021 konnte Anne Bourdilloud nach zweijähriger Lehrzeit ihren verdienten EFZ Ausweis in Empfang nehmen, ich gratuliere ganz herzlich. Zudem bleibt sie uns als Leiterin Anbau Freiland- Kulturen erhalten und entlastet so ein wenig Rycko Elżbieta, welche nun für die Erntearbeiten, den Gewächshaus- Anbau sowie die Beerenkulturen verantwortlich ist. Neu im Team konnten wir Martina Schultz, Tomek Cisek, Wellington da Silva Rüesch, Simon Schmid, Tanja Schneiter und Sarah Peter begrüssen, welche uns auch im nächsten Jahr begleiten werden. Vincent Schwarz, will sich nächstes Jahr in ein neues Abenteuer stürzten und hat uns deshalb Ende November verlassen. Seine Tätigkeit als Bereichsleiter Verkauf La Chaux-de-Fonds wird von Joshua Teufel übernommen. Auch bei den Personen welche an den Markständen arbeiten gibt es einige Veränderungen. So verlassen uns nach 4 Jahren Johanne Simonet und Julia Plinta. Bei ihnen, sowie beim ganzen Rest des Bio Wäberhof Teams möchte ich mich ganz herzlich für die geleistete Arbeit, ihre eingebrachten Ideen und die gute Zusammenarbeit bedanken. Ein ebenso grosser Dank geht an unsere treue Kundschaft, die auch beim grössten Hundewetter bei uns am Markstand vorbeikommt.

Ich wünsche Euch viel Freude um ein neues spannendes Jahr in Empfang zu nehmen,
Samuel Theiler

09.11.2021

Reportage SRF Musik-Welle

04.10.2021

Facebook et Instagram

Finden Sie ab jetzt unsere Neuigkeiten auf der Instagram-Seite der Farm! --> @biowaeberhof

sowie auf-->Facebook

 
© 2022 Bio Wäberhof, Created by Pixelzauber GmbH